Montag, 5. Januar 2015

Vom Reh

Der Jäger schoss ein Reh auf einem Acker.
Das stand nur da und kaute stumm an Stängeln.
Und der da schoss, der fühlte cool sich, wacker,
fernab von Schuldgefühl, Defekten, Mängeln.

Zum Schlachtefest (man weiß, dies folgt dem Schuss)
wünsch ich ihm Übelkeit und Darmverschluss.

Kommentare:

  1. Nein, wie böse! Darmverschluss! Nur wegen eines (von unzählig vielen, überzähligen!) Rehes? Dabei ist doch Rehbraten soo lecker! NEIN! NICHT!
    Verflixt. Jetzt ist mir übel. Und Bauchweh hab' ich auch schon .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Überzählig,soso ... Sind nicht die Menschen vor allem in der Überzahl? Und wer bestimmt, wie viele Rehlein am Waldrand äsen dürfen?
      Ich sehe das anders, denn ich liebe Rehe.
      Ich liebe auch Schweine und Rinder und Hasen und ... Menschen dagegen fressen sich dumm und dämlich daran, ohne Not, ohne darüber nachzudenken. Anstatt zu fressen, um zu leben, leben sie, um zu fressen.
      Und wenn der Magen Probleme macht, spült ihn der Arzt wieder frei.
      Der Mensch ist eine Tötungsmaschine, frei nach dem Motto: Immer mehr, immer mehr, immer mehr. Er frisst bis zum Erbrechen. Das macht mich wütend! ;-)
      Aber wehe, ein Wolf reißt mal ein Schaf! Den bringt man dafür um! Gerecht?
      Essen muss der Mensch, natürlich! Aber alles fressen, was ihm vor die Flinte kommt?

      Nicht so wütenden Gruß ;-)
      Lotta

      Löschen
    2. Mein Arzt sagt, ich hätte beginnenden Darmverschluss. Das hab' ich jetzt davon .....

      Löschen
    3. Zur Strafe gehste jetzt Rehe streicheln im Wald. ;-)

      Löschen