Sonntag, 14. Dezember 2014

Abgedreht II


Aus meinem Reich der Gundelreben,
wo allweil bei den hohen Fichten
die Spinnentiere Räder weben,
will ich euch heute dies berichten:

Ich saß auf meiner Lichtung zwischen
dem Nussstrauch und der Margarite.
Da raschelte es in den Büschen,
es schnaufte kurz, ich hörte Schritte
und legte flach mich in die Wiese.
Die Fremden kamen immer näher!
Sie raunten: „Uff, da liegt ein Riese!“
Jäh schrie ein trunkner Eichelhäher:
„Ich kann ihn sähän, sähän, Leute!“
Enttarnt vor aller Welt im Grase
stürzt sich auf mich die Hundemeute …
Zum Glück entkam der kleine Hase,
der nah bei mir im Gras gesessen,
und den die Kläffer jagen wollten.
Ich schämte mich, denn unterdessen
begriff ich: Das hat ihm gegolten,
das Drumherum, die Jagd, die Hetze.

Als alle Hunde fortgezogen
ist auch der Eicheljägg, die Petze,
mit lautem Lachen fortgeflogen.
Und obendrein wurd ich geneckt
vom Hasen, der im Wald versteckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen