Sonntag, 28. Dezember 2014

Aufenthaltserlaubnis/Duldungsklausel

Ein Stein liegt da und rührt sich nicht,
wenn Regen, Wind ihn meiden.
Die Tulpe blüht, bis sie zerbricht
und wird auch so verscheiden.

Ein Reh springt übers Feld zum Wald,
der Fuchs gräbt eine Höhle.
Und wenn das Halali erschallt,
geht’s beiden an die Kehle.

Die Wolken ballen sich in Form
und Art und malen Bilder.
Sie unterliegen eitler Norm:
dem Blick blasierter Wilder.

Der dumme Mensch glaubt sich am Ziel
der Schöpfung, feilscht und labert
mit Pro und Contra, wetzt den Kiel,
von Geist umkreist, umwabert.

Der Stein, die Tulpe, Wolken, Reh,
die müssen es ertragen,
des Menschen Ach, des Menschen Weh
und dulden ihn. Noch Fragen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen