Samstag, 8. Juni 2013

Einschlag

Auf Wiesenauen bettet sich Pein der Nacht.
Am Himmel blähet wölbend ein Schwarzgespinst
daselbst bei müden Erlengründen.
Inbrünstig kräht es aus roten Hähnen.

Ein Aufschrei: Feuer! Blitzlicht aus grellem Glast
schlägt einverleibend Äste im schwülen Wahn.
Solch Brände, die durch Wolken blecken,
eilen mit sengendem Strahl hernieder.

Danach: Ein Schweigen – schluckender Schrei im Nichts,
erstarrtes Pendel himmlischer Übermacht -
ein Innehalten, eh die Dämme
brechen, um Heilsames auszugießen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen