Samstag, 29. März 2014

Schlangengrube

Der Scham beraubt, begierig vor Verlangen,
erlegen sie ihr Wild, verschlingen, schleimen
mit  Doppelzüngigkeit, die falschen Schlangen.

Und nein! Sie, die sich ringeln in den Seimen,
sind kein Gewürm! Aus reiner Nächstenliebe
erlegen sie ihr Wild, verschlingen, schleimen.

Es gäbe ab und zu zwar Seitenhiebe,
auch fehle Rückgrat, nicht nur die Gelenke -
doch sei'n sie kein Gewürm, die reinste Liebe!

Sie schmunzeln vorn und schmieden hinten Ränke.
Mit welcher Inbrunst sie ihr Gift verspritzen!
Da fehlt das Rückgrat, nicht nur die Gelenke!

Ach, wie betörend ihre Zähnchen blitzen
vor Wollust hinter fremden Rücken, zischeln,
mit welcher Inbrunst sie ihr Gift verspritzen!

Welch Lust an Niedertracht! Schau hin, sie tuscheln
der Scham beraubt, begierig vor Verlangen
und Wollust hinter fremden Rücken, zischeln
aus doppelt Zungen, sie, die falschen Schlangen.







Eine Terzanelle ist, grob formuliert, ein Gemisch aus Terzine und Villanelle. Näheres dazu unter Wiki.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen